andyDesign

Mein Blog läuft nun schon einige Jahre und es liegt in der Natur der Sache das sich Beiträge sammeln und es damit etwas unübersichtlich wird.
Deswegen habe ich mich entschlossen eine Übersichtsseite zu meinen Designs mit Links zu den entsprechenden Blogeinträgen und Plänen einzurichten.

- Viel Spaß damit...

manta2017-IOM (2017)

Die m17-RG hat mir so gut gefallen das ich auch gleich noch eine IOM-Version entworfen habe.
Konzept ist im wesentlichen gleich der m17-RG aber etwas U-spantiger. Mit 152mm ist auch die m17-IOM recht schmal ausgefallen.
Ein einfacher Rumpfplan für die m17-IOM ist frei verfügbar.

Blogbeiträge --> manta2017-IOM
Plan --> manta2017-IOM Plan.pdf






manta2017-RG65 (2017) 

Auf Basis der (Ur)Manta von 2013 wurde die manta2017 (m17-RG) entwickelt. Entgegen der 2013er Manta setzet das neue Design konsequent auf Chines und ist aufgrund der anderen Auslegung auch etwas schmaler geworden. Der Rumpfplan ist frei verfügbar.
Ich freue mich sehr das sich mit Imre (Molinea Sails) ein Hersteller gefunden hat der die m17-RG in hervorragender Qualität anbietet.
Und dank Philipp gibt es inzwischen auch frei verfügbare *.stl Dateien zum 3D drucken!


Blogbeiträge --> manta2017-RG








Filya-IOM (2016)

Kurz nachdem ich erste Bilder der Mamba veröffentlicht habe wurde auf Anfrage von Vangelis die Filya gezeichnet.
Auf Basis der Mamba sind zahlreiche Änderungen in das Design der Filya eingeflossen. Am auffälligsten ist dabei sicher die geänderte Rocker-Linie und die Hard-Chine.


Blogbeiträge --> Filya




Mamba-IOM (2015)

Nachdem ich mit der NeKst-IOM auf den Geschmack gekommen bin wollte ich mir auch eine richtig schönes Meterboot in Holz bauen.
Die Mamba ist an derzeit verbreitete IOM Entwürfe angelehnt. Allerdings mit Round-Chine. Das geschwungene Vordeck und das offene Skiff prägen das ansprechende Erscheinungsbild der Mamba.

Blogbeiträge --> Mamba
Plan --> Mamba-Skiff v1.11 (PDF)





MantaEdge-RG65 (2015)

Mit der MantaEdge traute ich mich nun erstmals an Chines heran. Der Name ist nicht ohne Grund an die Manta angelehnt. Es Handelt sich im Wesentlichen um das gleiche Vorschiff. Etwa ab Schiffsmitte ist der Boden aber etwas flacher und die angeformten Chines beginnen.  In dem Zusammenhang wurde auch die Rumpfverdrängung nochmals angehoben (1000g) und ist (wegen dem breiterem Hintern) auch etwas nach Achtern gerutscht.


Der seglerische Unterschied zur Manta ist erstaunlich gering. Boot zeigt im Wesentlichen die gleichen guten Eigenschaften ist aber im Grenzbereich des Riggs noch etwas gutmütiger, was sicher auch darauf zurückzuführen ist das sie noch etwas mehr Gewicht tragen kann.

Blogbeiträge --> MantaEdge






Manta-RG65 (2013)

Manta-Proto beim ersten segeln
Wenn es an der JR überhaupt etwas zu bemängeln gib dann das der doch recht zierliche Rumpf bei starkem Wind&Welle schnell überfordert ist. Mein Ansatz ist aber immer ein gutes Allroundboot zu haben.
Das führte zur Entwicklung der Manta. Ein einfacher Rundspanter mit mehr Volumen vor allem im Vorschiff. Die Konzeptbedingt geringfügig höhere benetzte Fläche macht sich bei sehr schwachem Wind leicht negativ bemerkbar. Darüber ist das Boot sehr gut unterwegs.

Und unter B-Rigg Bedingungen ist die Manta eine absolute Wucht. Sogar mein relativ großes B-SwingRigg(2014cm²) trägt die Manta (mit 650g Blei) bis zu 4-5Bft unproblematisch und sauschnell.
Inzwischen wurden auch Mantas mit Konv-Rigg gebaut.

Blogbeiträge --> Manta







NeKst-IOM (2013)

Regional trifft man hier im Süden hauptsächlich auf Boote der IOM Klasse. So entstand der Wunsch nach einem IOM-Boot. Für den Einstieg wollte ich den Aufwand in Grenzen halten, aber natürlich musste es wieder irgendwas eigenes werden.
So entstand recht schnell die Idee die NeKst auf IOM-Maße aufzublasen. Um die nötige Verdrängung zu erhalten waren dann aber doch noch einige Modifikationen nötig. Dieser einfache Entwurf lief dann auf Anhieb ganz ordentlich und macht richtig Lust aufs IOM-Segeln.

Blogbeiträge --> NeKst-IOM
Plan --> NeKst-IOM v1.3 (ZIP)


NeKst-RG65 & NeKst-Round (2012)

Die NeKst (Noch-ein-Knickspanter) und später auch die NeKst-Round (in Zusammenarbeit mit Achim Pelka) sind meine (unsere) Beiträge zur Forumsinitiative ein einfach zu bauendes Boot zu entwickeln. Als Basis diente die Scharming MK VIII (von Michael Scharmer)
Die NeKst hat sehr gutmütige Segeleigenschaften, wobei es aufgrund der Auslegung und dem recht hohen CP sicher kein Leichtwindboot ist.

Blogbeiträge --> NeKst & NeKst-Round
Plan --> NeKst v1.0  (PDF)
NeKst-Round LaserCut Vorlage --> Spanten (2mm Sperrholz) - Planken (2mm Balsa)


JethRace-RG65 (2011)

Fälschlicherweise wird oft angenommen das die JethRace von mir ist, daß stimmt leider nicht! Streng genommen gehört sie also eigentlich nicht in diese Auflistung. Weil sie aber einen so wichtigen Meilenstein für mich darstellt und letztendlich der Grund für die Existenz dieses Blogs ist möchte ich sie hier trotzdem mit auflisten.
Dieses herausragende Design ist von Rainer Massow (JethRock-JethRace-JethRail etc..) entwickelt worden. Ich hatte nur die Aufgabe übernommen Urmodell, Formensatz und Rümpfe zu bauen.

Natürlich sind über die Zeit einige Rümpfe entstanden die auch heute noch mit Erfolg eingesetzt werden.
Für mich stellte die JR einen radikalen Wechsel weg von den eher klassischen Designs hin zu den modernen schmalen Booten und vor allem zum SwingRigg dar.
Aber der Erfolg gab Rainer absolut Recht. Das ganze Konzept der JR erbrachte einen Quantensprung im Vergleich zur Noob.
Und so bildete die JR in Verbindung mit meinen ständig verbesserten Segeln den Grundstein für zahlreiche Regattasiege.

Blogbeiträge --> JethRace


Noob-RG65 (2010)

Für die iDM2009 in Berlin hatte ich die NewNip (von Tobi Laux) etwas modifiziert gebaut. Mit dem Boot war ich sehr zufrieden und so wurde das Design die Grundlage der Noob für die Saison 2010. Grade bei starkem Wind ging die Noob sehr gut und blieb jederzeit beherrschbar. So habe ich für dieses Boot nie ein B-Rigg bauen müssen.

Blogseite --> Noob
Plan --> Noob v1.1 (PDF)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen